Christian Wiehle geb. in Hamburg, studierte in der Meisterklasse für Bühnen- und Filmgestaltung an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien, u.a. bei Axel Manthey, Klaus Zehelein, Frida Parmeggiani, Werner Schwab und Hermann Beil. Abschluss des Studiums: Diplom mit Auszeichnung.

Seit 1995 arbeitet er als freischaffender Bühnen-/Kostümbildner und Regisseur. Er inszenierte in Zusammenarbeit mit Torsten Beyer die Hamburger Erstaufführung von Mark Ravenhills Shoppen und Ficken als Ravesociety-Geschichte und verlegte den Ort der Handlung in eine Bar auf dem Hamburger Kiez. Für die kontrovers diskutierte Tristan und Isolde-Interpretation von Alexander von Pfeil crashte er zwei Porsche in einer Testanlage des ADAC, Zusammen mit dem Hamburger Videokünstler Timo Schierhorn kreierte er in einem Multimediaprojekt die Kunstfigur Major Tom von David Bowie neu.

Von 2003 bis 2006 war er Ausstattungsdirektor am Südthüringischen Staatstheater in Meiningen unter der Intendanz von Res Bosshart. Dort funktionierte er u.a. in Zusammenarbeit mit dem Komponisten & Dramaturgen Jan Dvorak das Meininger Staatstheater zum Fairy Queen – Baroque Love Hotel um. 

2007 entwarf er das Bühnenbild zur Revue Rhythmus Berlin am Friedrichstadtpalast Berlin. In der Folge arbeitete er u.a. mit Philip Stölzl, Nadja Loschky, Fabian Gerhardt und der Formation 'Kommando Himmelfahrt' so wie 'opera silens' zusammen. Seit 2006 arbeitete er mit der Regisseurin Andrea Moses zusammen. Die Produktion Elektra von R. Strauss wurde im Deutschlandfunk zur Inszenierung des Jahres gewählt, weiterhin wurde sie für den deutschen Theaterpreis Der Faust nominiert, ebenso wie die Inszenierung Lohengrin von R. Wagner. An der Staatsoper Stuttgart war er in der Spielzeit 2011/12 verantwortlich für die Ausstattung der Neuproduktionen von Berlioz’ Fausts Verdammnis, Alban Bergs Wozzeck, Mozarts Don Giovanni, sowie für die Bühne der Uraufführung Die Taktik der irischen Komponisten Jennifer Walshe.

 

Im Jahr 2014 haben sich Michael Dissmeier und Christian Wiehle zu einem Regieteam formiert, das unter dem Namen Dissmeier & Wiehle arbeitet. Am Nationaltheater Weimar inszenierten sie 2015 die Oper „Lola rennt“ von Ludgar Vollmer als erste gemeinsame Arbeit. Im Juni 2016 folgte die Inszenierung von "Idomeneo" von W. A. Mozart am Pfalztheater Kaiserslautern. 

 

Weiterhin absolvierte er 2017 eine Fortbildung zum zertifizierten Projektmanager (GPM) IPMA Level D.

 

 

Regie

Idomeneo / W. A. Mozart / Pfalztheater Kaiserslautern 2016

Lola rennt / Ludger Vollmer / Nationaltheater Weimar 2015

The Fairy Queen / Henry Purcell / Südthüringisches Staatstheater Meiningen 2005
Major Tom / Christian Wiehle / Kampnagel Hamburg 2002
Pornodogs - Lieder für die Liebe / frei nach Q. Tarantino / Kampnagel 2001
Shoppen & Ficken / Mark Ravenhill / Kampnagel 1998 / FPC 1999
ohnemich keinniemand / B. Sellin / Kampnagel 1995 / Kanonhall Kopenh. 1996
Verschrotten Sie über mich / nach Werner Schwab / Studio Wien 1993

 

 

Bühne & Kostüm Oper

Der Freischütz (Kostüm) / C. M. Weber / Nationaltheater Weimar 2016

Exit G / M. Meierhof / Opera Stabile (Studiobühne Staatsoper Hamburg) 2015

Chowanschtschina / Modest Mussorgski / Oper Stuttgart 2014

Madama Butterfly (Bühne) / G. Puccini / The. Bielefeld 2014 / Götz-Friedrich-Preis 2014

Lohengrin / Salvatore Sciarrino / Oldenburgisches Staatstheater 2014

Iphigenie in Aulis / C.W. Gluck / Oper Stuttgart 2012
Don Giovanni / W.A. Mozart / Oper Stuttgart 2012
Die Taktik (Bühne) / J. Walshe / Junge Oper Stuttgart 2012
Chowanschtschina / Modest Mussorgski  / Nationaltheater Weimar 2012
Wozzeck / A. Berg / Oper Stuttgart 2012
La Damnation de Faust / Hector Berlioz / Oper Stuttgart
Chowanschtschina / Modest Mussorgski / Anhaltisches Theater Dessau 2011
Socrate / Eric Satie in einer Bearbeitung von Jan Dvorak / Kampnagel Hamburg 2010
Turandot / G. Puccini / Anhaltisches Theater Dessau 2010
Die weiße Fürstin (Urauff.) / Marton Illés / Biennale München, Theater Kiel 2010
Don Giovanni / W.A. Mozart / Theater Bremen 2010
Lohengrin / R. Wagner / Theater Dessau 2009 / Nominiert für den FAUSTPREIS 2010
Schwejk (Kostüm) / R. Kurka / Theater Halle 2009
Turandot / G. Puccini / Nationaltheater Weimar 2009
Elektra / R. Straus / Staats. Meiningen 2007 / Nominiert für den FAUSTPREIS 2008
Salome / R. Straus / Südthüringisches Staatstheater in Meiningen 2006
Der Freischütz (Kostüme) / C. Maria von Weber / Staatstheater in Meiningen 2005
Infinito Nero / Salvatore Sciarrino / Südthüringisches Staatstheater in Meiningen 2004
Tristan und Isolde (Bühne) / R. Wagner / Staatstheater Meiningen 2003
In Earth - Über den barocken Trauergesang (Bühne) / opera silens / Kampnagel 2001
acqua acqua acqua (Bühne) / C. Montiverdi / opera silens / Kampnagel 2001
die humanisten (Urauff.) / Erhan Sanri / opera stabile - Staatsoper Hamburg 2000
Amnesie International / Erik Satie / opera silens / opera stabile - Staats. Hamburg 1999
The Fall of the House of Usher (Bühne) / Phil Glass / Kampnagel Hamburg 1997
Satie - Amnesie / Erik Satie / opera silens / Kampnagel, ArtGENDA Stockholm 1998

 

 

Bühne & Kostüm Theater

Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken (Bühne) / Eine Rechtfertigung von Daniel Paul Schreber in einer Theaterfassung von Stefan Wipplinger & Fabian Gerhardt / Schauspielhaus Bochum 2018

Arc de Triomphe (Bühne) / E. M. Remarque / Schauspielhaus Bochum 2017

Michael Kohlhaas (Bühne) / H. v. Kleist / Staatsschauspiel Dresden 2016 / Gewinner des internationalen Festivals der Theaterschulen ISTROPOLITANA PROJECT'16 (Bratislava) in 4 Kategorien: Bestes Thema / Bestes Kostüm / Bestes Bühnenbild / Hauptpreis des Festivals

Sommer–Nacht–Traum / nach B. Strauß, A. Gryphius / Anhaltisches T.  Dessau 2010
Die Mutter / B. Brecht / Theater Oberhausen 2008
39,90 / Frederic Beigbeder / Soiecitaetstheater Dresden 2008
Woyzeck / G. Büchner / Theater Erlangen 2008
Fleisch & Blut (Dramaturgie) / Marie Therese Wittmann / Haus 73 Hamburg 2007
Musik der Sterne / S. Behrens, J. Dvorak / Südthüringisches Staatsth. Meiningen 2006
Wie werde ich Reich & Gücklich / Joachimson, Spoliansky / Staatst. Meiningen 2004
Tannhäuser – Operette für Schauspieler / Kürstner, Vogel / Staatst. Meiningen 2003
Gunshot Katas - Kammerspiel über das Schießen / opera silens / Kampnagel 1996

 

Bühne Tanztheater

Until the Cows come Home / Jan Pusch / Kampnagel Hamburg 1997

 

 

Bühne Revue

Rhythmus Berlin / T. Münstermann / Friedrichstadtpalast Berlin 2007

 

 

Videoclips

Schatten werfen keine Schatten / Tocotronic / Zusammenarbeit mit Timo Schierhorn / DVD 10 Anniversary – Tocotronic / LAGE D`OR/LADO Musik GmbH 2004